Energie-Booster

Was ist ein Energie-Booster und was hat das für Vorteile für mich?

Mann springt auf Berg bei Wanderung beim Sonnenuntergang. Symbolisch für Biophotonen als Energie-Booster

In der Theorie ist Energie eine physikalische Größe. In der Praxis spürst du Energie in deinem Körper, über deinen Gesundheitszustand, deinen mentalen Zustand, deine sportliche Leistungsfähigkeit. Dein ganzer Körper, all deine Zellen, nutzen andauernd Energie, also elektrische Signale: für die Kommunikation, für Bewegung, fürs Denken. Du, dein Körper – wie jeder lebende Organismus – brauchen Energie sogar um „zu funktionieren“. Dein Körper wiederum, wie jedes Energiesystem, braucht Kraftstoff, eine Kraftstoffquelle. Dein Körper benötigt erst Energie, bevor daraus im Anschluss Leistung entstehen kann.

Energie-Booster können dir zu mehr Power verhelfen – dir und deinem Körper helfen das ein oder andere noch besser zu machen, also z. B. noch einfacher zu kommunizieren, sich schneller zu bewegen oder klarere Gedanken fassen zu können sowie bspw. mehr positive Power zu haben.
Wer könne da keinen Energie-Booster haben wollen?
Doch die Frage ist, was genau kann wirklich zu einem Energie-Booster werden?
Und wie funktioniert ein Energie-Booster?

Noch nicht Überzeugt?

Alles über Energie, Biophotonen und Energie-Booster findest du im folgenden Beitrag. Lese jetzt weiter.

Über Energiefelder und das menschliche Herz

Wenn du eine Hochspannungsleitung mit 300.000 Volt anfassen würdest, dann würde der Strom schon einige Meter, bevor du die Hochspannungsleitung erreichst und noch bevor du sie anfassen würdest, in deinen Körper einschlagen. Denn das Feld, das sich um das Leitungskabel herum befindet, strahlt sehr viel Power, also Energie, ab.

Ähnlich verhält es sich mit dem Energieumfeld von Lebewesen, egal ob beim Tier oder beim Menschen. Denn auch Lebewesen kommunizieren über elektromagnetische Felder. Diese elektromagnetischen Felder kommunizieren unbewusst und dauerhaft miteinander. Sie tauschen sich nach physikalischen Gesetzen in Lichtgeschwindigkeit stets und sofort zu 100 % aus. Das geschieht auf einer so sensiblen und feinen Ebene, die wir üblicherweise nicht fühlen können. Wir erfahren keinen Stromschlag wie bei einer Hochspannungsleitung, sondern erhalten Informationen.

Dein Herz benötigt ebenfalls elektrische Energie, damit es weiterschlagen kann. Diese Aktivität kann durch ein EKG (Elektrokardiogramm) gemessen werden. Beim EKG wird das elektrische Signal gemessen – allerdings nicht direkt am Herzen, sondern am Körper. Es werden dabei keine körperlichen Teilchen, sondern physikalische, nicht greifbare Messgrößen, gemessen. Ähnlich wie im Beispiel zuvor mit dem Energiefeld der Hochspannungsleitung.
Dein Herz ist das bei Weitem stärkste elektromagnetische Feld deines Körpers. Es ist der Taktgeber deines Lebens und auf bis zu drei Meter Entfernung zum Körper messbar.
Sollten wir nicht alles dafür tun, unser Herz dabei zu unterstützen, dass es „funktioniert“, es unterstützen, dass es besser Schlagen kann, unterstützen, dass es Energie tanken kann, dass die Energie ungestört fließen kann?
Energie-Booster können zu mehr Energie verhelfen.

Auch wenn eine täglich disziplinierte ausgewogene Ernährung mit reichlich Vitaminen und Mineralstoffen für die benötigte Energie des Körperkreislaufes ausreichen könnte, fühlen wir uns doch, ob mit oder Koffein ohne Koffein, als ob manchmal nicht rund läuft, uns etwas ausbremst und wir nicht das Bestmögliche aus dem Tag rausgeholt haben – einen Tag in unserem Leben, den uns niemand mehr zurückgeben kann. Das hast du bestimmt selbst schon oft erfahren, oder?

 

Hole dir jetzt deinen Energie-Booster

 

Über Energie, Biophotonen und Energie-Booster

Nehmen wir den menschlichen Körper genauer unter die Lupe, zoomen wir hinein hindurch die Hautoberfläche, hindurch Organe und Zellen, stoßen wir auf Moleküle.

Moleküle sind elektromagnetische Wellen in den Zellen. Sie können in Form von Biophotonen gemessen werden. Diese Biophotonen sind für die Anordnung und Organisation von Atomen, Molekülen, Zellen und Organen sowie ihrer Stabilität und Funktionsweise verantwortlich. Atome wiederum können wir uns als sich ständig bewegende Energiewirbel vorstellen. Die Qualität dieser Energiewirbel hängt sehr stark von den Bewegungen der Biophotonen, von ihrem Austauschpotenzial untereinander sowie von ihren gespeicherten Informationen ab. Das können z.B. durchlebte Erfahrungen oder mentale Programmierungen sein.

Können deine Biophotonen Gedanken transportieren? Wie gut können deine Botschaften bearbeitet, gelesen und codiert werden? Wo verarbeiten sie sich schlecht und führen sogar zu erlebtem Stress? Und wo verarbeiten sie sich gut und führen zu Power, Energie und einem positiven Flow?
Hier sind wir beim Schlüssel zum Energie-Booster angelangt: wie ein Energie-Booster entstehen und wie ein Energie-Booster wirken kann.

Veranschaulichen wir uns dieses Energiesystem anhand eines weiteren Vergleichs:
Mal dir einen reißenden Fluss mit all seiner Energie aus. Jetzt stelle dir einen Damm vor. Stell dir vor, wie die Energie des fließenden Wassers durch den Damm aufgehalten, gebremst, gestoppt wird. Kannst du spüren, wie viel unhaltbare Energie, Kraft und Power im Fluss läge, sobald alle ihn einschränkenden Dämme brechen würden?

Ähnlich kannst du es dir mit deinem energetischen Informationsfeld vorstellen, dass viele diverse dich ausbremsende Dämme gespeichert hat: Konflikte, Stressoren, negative Erfahrungen, limitierende Gedanke. Sie blockieren deinen Energiefluss, deine positive Power.
Biophotonen sind die Lösung, denn sie ermöglichen die freie Kommunikation zwischen den Informationen. Sie können als Übermittler von Informationen eingesetzt werden. Je ungestörter die Biophotonen mit dir selbst, deinen Zellen und deinem Umfeld, kommunizieren, desto weniger Dämme gibt es und desto mehr Energie hast du.
Biophotonen können also dein gesuchter Energie-Booster sein.

 

Hole dir jetzt deinen Energie-Booster